virtueller Tierfriedhof:

· Trauereinträge

· Brief von
  Diana Eichhorn


· Kommen Tiere in den
  Himmel?


· Geschichte von Annie

· private Gedenkseiten

· Netiquette

· Folgen Sie uns auf
  Twitter



· Seite merken
  oder weitersagen:




· Unser Tierkrematorium
· Tierbestatter vor Ort
· Tierurnenkatalog
· Prospekt anforden!
· Impressum


 Interessante Seiten:
· Tierheime

· Seite merken!





other languages:





Ich, und viele andere Tierfreunde, können Sie sehr gut verstehen.
Ein Tier ist nicht nur ein Tier, nein, es ist ein Familienmitglied das geliebt wurde und man sehr traurig ist, wenn man sich von dem sehr geliebten Tier verabschieden muss.
Von meiner Cockerhündin Anastacia musste ich mich vor 3 Jahren verabschieden und am 23.07. von unserem Cockermädchen Feechen.Der Schmerz ist groß aber man ist doch sehr glücklich, dass man eine so gute Organisation wie der Rosengarten gefunden hat und man die geliebten Tiere beruhigt über die Regenbogenbrücke gehen lassen kann.


 

Eingetragen am 28.07.2015 von Gerda Wernerus,Stolberg
: keine Angabe   Website

Kommentar zu diesem Beitrag verfassen direkter Link zu diesem Eintrag


...in Gedenken an:  Jerry


Meine geliebte jerry

Sonntag den 26.07.2015 war der schrecklichste Tag in unserem Leben. Wir sind erst recht spät aufgestanden. Wie jeden Tag zuvor machte ich euch das Essen fertig. Deine Freundin lacky war mal wieder erster am futternapf und du kleine Maus hast das Essen verschlafen. Ich weckte dich und trug dich zum essen rüber in die Küche. Dort merkte ich das es dir nicht gut ging. Du wolltest nix mehr essen und trinken. Du konntest dich auch nicht mehr auf den Beinen halten. Also legte ich dich in dein Bettchen und hielt deine Fote. Dort hockte ich aufgeregt davor und versuchte papa zu erreichen. Als er da war versuchte er sofort dein arzt zu ereichen. Er hatte leider kein notdienst.So beschlossen wir das wir dich immer bei uns haben wollten. Wir nahmen dich mit deinem bettschen in das wohnzimmer. Doch du wolltest lieber deine ruhe und bist unter den tisch gerutscht. Wir haben dir deinen Wille gegeben und legten dich an dein Lieblingplatz unter den kratzbaum. Lacky merkte das es dir nicht gut ging und hatte angst. Du fingst an jemmerlich zu schreien und schwer nach Luft zu schnappen. Papa nahm dich hoch auf den arm.Wir versuchten immer wieder dein Arzt zu rufen was uns geling. Er war so freundlich und brach sein Nachmittag ab und wir durften mit dir zu ihm kommen, in der praxis lagst du nur ganz ruhig in deinem Körbchen.es ging alles so schnell. Du bekammst 2 spritzen und 15:20 hattest du es geschaft und warst von den schmerzen erlöst. Wir nahmen dich mit nach hause damit lacky sich von dir verabschieden konnte. Ich konnte es nicht glauben das du vor deinen 18 geburtstag gehen wolltest. Am 27.6.15 früh hab ich mich um alles gekümmer und abend 20 uhr kamm ein mitarbeiter vom rosengarten und wir haben alles besprochen das du deine eigene gremirung bekommst und dir eine schöne weise urne rausgesucht mit 4 foten und deinem Name.um 21 uhr war es soweit das wir dich unter tränen gehen lassen mussten. Du hast so friedlich geschlafen.durch dein kurzes fell hast du immer so gefroren. Wir zogen dir noch dein rosa Mäntelchen an und legten dich auf eine von vielen decken die du hattest.du bekammst noch ein Kuss von Mir und einmal streicheln von Papa und ein Blick von deiner Freundin und der deckel ging zu.In den nächsten Tagen findest du deine Ruhe.Wir hoffen dir hat es bei uns gefallen und hast so gelebt wie du es wolltest.Ich hoffe jetzt wo du bist gehts dir gut und wenn du doch mal zu uns ruter blickst wirst du sehen du bist noch immer in unseren herzen und wirst es auch immer bleiben. Im Garten bekommst du auch ein platz unter den weidenkätzschenbaum. Wir vermissen dich und werden es immer tun.Am Freitag bekomm ich von einem Mitarbeiter gesagt wann du über die regenbogenbrücke gehst. Leider können wir nicht deine Fote halten da die Kilometer zu weit sind. Wir werden in der zeit ganz fest an dich denken.
In liebe meine maus.deine mami, dein papi und deine freundin lacky.
Am 3.8.15 feiern wir trotzdem dein 18 geburtstag.


 

Eingetragen am 28.07.2015 von Tina,Zwickau
E-Mail   : keine Angabe    Tierart:Perserkatze

Kommentar zu diesem Beitrag verfassen direkter Link zu diesem Eintrag


...in Gedenken an:  Emma


liebe lady...ich kann dich sehr gut verstehen.
ich hab das schlimmste we hinter mit überhaupt.
mein freund und ich hatten am we ein überraschungsbesuch geplant bei seinen eltern die 3 stunden entfernt wohnen. es war auch alles schön. sa abend wollte wir mit emma und meinem welpen (4 monate) gassi gehen. mein freund sagte nur "irgendwas ist komisch" daraufhin brach emma schon zu boden und hatte krämpfe. sie lag star da....wir kannten das von ihr schon deswegen bekam sie das medikament pexion was ihr auch geholfen hatte. wir haben jahrelang alles für sie getan wir haben sogar letztes jahr ein mrt vom kopf machen lassen, weil ich wissen wollte ob dort ein tumor drin war aber auch das war nicht. keiner von den ganzen ärzten wo wir waren konnte uns je sagen was sie hatte. sie hatte die nacht von sa zu so 5 weitere anfälle also sind wir gleich so früh zum arzt gefahren (die wohnen dort auf dem letzten dorf da kann man erst morgens zum arzt). dort angekommen wurde sie erstmal an den tropf angeschlossen, weil sie die ganze nacht über nix trinken und essen wollte....bewegt hat sie sich schon gleich gar nicht. sie hatte 40 grad fieber bekommen und sah auch ganz schlecht aus. ich hab sie die nacht im arm gehalten und ihr gesagt "emma es ist okay, wenn du gehst"...aber sie wollte nicht. mein freund sagte sie hatte mich immer angesehen und sich selbst versucht zu beruhigen nach einem anfall. naja nachdem wir früh dann 2 stunden beim arzt saßen und der tropf durchgelaufen war und sie besser aussah - haben wir uns gleich auf den rückweg nach rostock gemacht. die ärztin sagte uns noch das emmas weißen blutkörperchen sehr gering waren. in rostock angekommen sollte sie eigentlich wieder stabil stehen können und die ersten schritte machen laut der ärztin aber es ging nicht. sie hat versucht zu pullern und wäre da auch fast zusammengebrochen.
mein freund legte sie neben mir ins körbchen aber auch da bewegte sie sich null, kein essen, kein trinken.
dann entschied ich mich nochmal zur tierklinik zu fahren in rostock. mittlerweile hatte sie so ein husten entwickelt als hätte sie wasser in der lunge gehabt. mein hund der sonst immer panische angst vor der klinik hatte lag nun ganz ruhig da auf den tisch. als die ärztin dann kam und emma untersuchte sagte sie auch das die weißen blutkörperchen darauf hinweisen das sie sehr wahrscheinlich ein tumor im organ hat (lunge, niere etc). sie meinte man hätte das alles noch diagnostizieren können. aber emma war nun 13 jahre alt. hatte ein kreuzbandanriss, sehr viele fettgeschwüre davon ein großes und ihre krampfanfälle. wir wollten emma es ersparen. also haben wir uns dafür entschieden sie über die regenbogenbrücke zu begleiten. es war das schlimmste was ich je tun musste.
aber auch da bin ich emma sehr dankbar. sie bekam erst so eine beruhigungsspritze damit sie langsam einschläft aber in dem moment war sie noch anwesend. wir konnten sie streicheln und mit ihr reden und sie hatte uns gespürt. als die ärztin ihr diese spritze gab atmete emma so erleichtert und zufrieden auf als wolle sie mir sagen "danke das du mich gehen lässt - danke das du mir den schmerz nimmst - danke das du da bist"...diese letzten minuten mit meiner maus werde ich nie vergessen sie helfen mir sehr in meiner trauer und bestättigen mich darin das ich für emma das richtige gemacht hab. sie fehlt mir ganz klar aber sie ist immer bei mir. im herzen. der erinnerung kann man einem nicht nehmen und einige kissen riechen hier noch nach ihr. es gibt sovieles wo man sein hund sieht. wir lassen bei emma eine einzelkremierung machen und sie bekommt eine urne in herzform die wird bei uns ein schönen platz bekommen außerdem haben wir uns schlüßelannhänger bestellt wo ein wenig ihrer asche reinkommt. so hat man was persönliches von ihr was man mitführen kann.

lady es ist schwer und ich weiß was du durch machst...meine maus hat mich 13 jahre begleitet und ich leide genauso wie du ---aber sie sind nie wirklich weg. ich hab emmas hundemarke an mein schlüsselbund gemacht und hab gestern die abmeldung der hundesteuer gemacht und sowas ich hab die ganze zeit die hundemarke in der hand gehabt und sie gedrückt....sie gab mir kraft.

sei tapfer.

und emma...dir auf deinen letzten weg alles gute. ich hab dir schon alles beim tierarzt gesagt und mich bedankt da hast du es alles noch gehört. jetzt wünsch ich mir nur noch für dich das du in frieden zur ruhe kommst. ich liebe dich emma


 

Eingetragen am 28.07.2015 von Dany,Rostock
: keine Angabe   : keine Angabe    Tierart:Labrador



Kommentar von: Fanny - keine Angabe - keine Angabe - 28.07.2015
Liebe Dany habe gerade ihre Zeilen gelesen und mir kamen die Tränen. Es ist keine einfache Entscheidung ein geliebtes Tier über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen. Wir mussten es vor Jahren bei unserer krebskranken Mandy auch tun.Aber auch das gehört zur Liebe zum Tier.Sicher sind unsere geliebten Tiere glücklich, da wo sie jetzt sind.
Wünsche Ihnen viel Kraft für die schwere Zeit und LG Fanny

Kommentar von: Dany - E-Mail - keine Angabe - 29.07.2015
danke fanny für die lieben worte. ja es war ein schweres we und sie fehlt mir ungemein und ich bekomme die bilder noch aus den kopf wie sie bei ihren krampfanfällen für mich kämpfte und wie sie beim tierarzt sich dann bei mir bedankte mit einem entspannten aufatmen das sie jetzt erlöst wird von ihrem ganzen leiden. vorallem diese beiden momente und der letzte augenkontakt hilft mir total damit klar zu kommen. ich bin auch der meinung sie ist nicht weg. nur der körper hatte keine kraft mehr. ich glaub ihre seele wird immer bei mir sein und über mich wachen. auf schmunzel ich auf wenn alltägliche dinge passieren, weil ich genau weiß wie sie sich verhalten hätte oder ab und an, wenn man in bekannte gegenden geht da kullern noch die tränen. aber ich hab das gefühl sie geht trotzdem mit uns gassi. das ist verrückt irgenwie. aber ich hab das gefühl das sie nicht ganz von mir gegangen ist. es war die beste freundschaft die man haben konnte, sie war meine familie....aber ich hab mir schon immer geschworen - mein hund wird niemals lange leiden - sie hat mir, meiner mutter und meinem kleinen bruder soviel gegeben. das hätte sie nicht verdient. man darf nicht egoistisch denken in solch momenten.

Kommentar von: Fanny - keine Angabe - keine Angabe - 29.07.2015
Liebe Dany auch wir hatten wunderschöne Jahre mit unserer Mandy. Sie war ein Laborbeagle, und durfte bei uns noch einige schöne Jahre verbringen.Als jedoch der Krebs leider immer stärker wurde, haben wir sie erlöst.Es war keine einfache Entscheidung, den 1. Termin haben wir sogar wieder abgesagt, weil genau an diesem Tag sie so munter war. Aber einige Tage später lag sie nur noch im Körbchen ,wollte nicht mehr raus, da wußten wir nun ist der schlimme Tag da. Aber wir haben uns immer gesagt, sie soll nicht leiden. Und ich denke, die Tiere sind uns dankbar, dass wir so gehandelt haben. Die Erinnerungen an unsere Tiere wird immer bleiben und mit der Zeit wirds auch etwas leichter. Alles Liebe Fanny




Kommentar zu diesem Beitrag verfassen direkter Link zu diesem Eintrag


...in Gedenken an:  Naomi


Meine süße Naomi!
Vor nicht ganz drei Wochen bist du von uns gegangen. Viel zu Früh, du bist gerade einmal sieben Jahre alt geworden. Du hast gekämpft, wir haben alles menschenmögliche für dich getan... Am Schluss hat es leider nicht gereicht. Dabei hast du uns und deine Ärzte in den vergangenen Monaten so oft überrascht. Plötzlich ist es dir wieder gut gegangen. Und dann der endgültige Rückschlag... Du warst etwas besonderes. So klug, so anhänglich, So liebesbedürftig. Deinen Garten hast du über alles geliebt. Bist nie ausgebüxt. Du warst einfach einmalig. Und deshalb fällt es uns so schwer, dass du nun nicht mehr da bist. Dein kluger Blick, deine "Naomi- Sprache", deine herzigen weißen Pfoten.., warum war es dir nicht vergönnt noch ein paar schöne Jahre an unserer Seite zu verbringen... Das bricht uns das Herz, wir sind noch immer untröstlich... Naomi, ich hoffe, es geht dir jetzt gut. Wo auch immer du bist meine kleine schlaue Kämpferin...


 

Eingetragen am 28.07.2015 von Anita ,Kärnten
: keine Angabe   : keine Angabe    Tierart:Europäisch Kurzhaar

Kommentar zu diesem Beitrag verfassen direkter Link zu diesem Eintrag










Internet Marketing    Schuhe    Edelstein Informationen    Schuhversand    Fahrräder    Aufkleber    Friseur Quakenbrück

© 2006 Kleintierkrematorium IM ROSENGARTEN GmbH - Badbergen - alle Rechte vorbehalten - Impressum




Tierbestattungen, Tierbestatter, Kleintierbestattungen - Tierkrematorium, Kleintierkrematorium, Haustierkrematorium

Tierurnen - virtueller Tierfriedhof - unsere Facebook-Seite - unser YouTube-Channel